"Wir suchen und pflegen Kontakte zu Menschen in Wittens Partnerstädten"

Corona bremst Städtepartnerschaften

Foto: Stadt Witten
Foto: Stadt Witten

Ausgefallene Jubiläumsfeiern sollen später nachgeholt werden

Am Donnerstag (20.08.) fand im Rathaus die jährliche Beiratssitzung des Partnerschaftsfonds der Stadt Witten statt. Vorsitzender ist der ehemalige Bürgermeister Klaus Lohmann. Auch Bürgermeisterin Sonja Leidemann, Vertreter des Rates und Vorstände der Spender gehören dem Gremium an. Hier ein Bericht von Nina Leuschner von der Stabsstelle für Integration, Internationale Beziehungen und Städtepartnerschaften:

„Im Jahre 2019 konnten noch viele Fahrten und Besuche der Partnerstädte begrüßt und bezuschusst werden. Es war wieder ein vielfältiges Jahr mit dem internationalen Jugendcamp in Mallnitz als Großereignis. Auch die Messe für Integration und Städtepartnerschaften war in 2019 ein schönes Event, ebenso das Fest Bunte Vielfalt in Witten.

Reisen und Besuche abgesagt

Auch für 2020 war vieles geplant: Wittener Schulen hatten ihre Reisen in die zahlreichen Partnerstädte Wittens vorbereitet. Durch die Corona Pandemie musste alles abgesagt werden. Für die Städtepartnerschaften wäre 2020 ein ganz besonderes Jahr gewesen, denn sechs Jubiläen sollten gefeiert werden: 30 Jahre mit Bitterfeld-Wolfen, Tczew und San Carlos, 40 Jahre mit Mallnitz und Lev Hasharon und 45 Jahre mit Beauvais. Alle freuen sich, wenn die Zeit gekommen ist und Feierlichkeiten, Besuche und Reisen nachgeholt werden können.

Dank an die Sponsoren

Großer Dank gilt den Sponsoren für die finanzielle Unterstützung sowie den Partnerschaftsvereinen und Schulen für die zahlreichen städtepartnerschaftlichen Aktivitäten und das Engagement. Gerade auch in diesen Zeiten ist Zusammenhalt wichtig. Auch wenn sich im Moment kaum persönliche Begegnungen in diesem Bereich ergeben, sind andere Kontaktmöglichkeiten umso wichtiger.“

Fragen beantwortet Nina Leuschner, die den Partnerschaftsfonds verwaltet und über Zuschüsse und Antragstellung informiert, unter Tel 02302 / 581-1013. Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.