"Wir suchen und pflegen Kontakte zu Menschen in Wittens Partnerstädten"
  • Startseite
  • Aktuell
  • Jugendliche treffen sich mit „Respekt und Toleranz“ in Mallnitz

Aktuell

Jugendliche treffen sich mit „Respekt und Toleranz“ in Mallnitz

Beste Stimmung bei den Teilnehmern des internationalen Jugendcamps in Mallnitz Foto: privat
Beste Stimmung bei den Teilnehmern des internationalen Jugendcamps in Mallnitz Foto: privat

Jetzt geht's rund!

Die Vorbereitungen zu unserem dritten Internationalen Jugendcamp in Mallnitz gehen in die finale Phase. In etwas mehr als einem Monat, vom 27.07. - 03.08., treffen sich in unserer schönen Partnergemeinde rund 60 Jugendliche aus 8 Städten in 7 Nationen, um gemeinsam eine Woche unter dem Motto "Respekt und Toleranz" zu verbringen!

In Bitterfeld-Wolfen stehen die TeilnehmerInnen schon in den Startlöchern! Wir freuen uns sehr auf diese und die anderen Gruppen!

Weitere spannende Infos zum Camp findet ihr in dem Artikel, der kürzlich im "Bitterfelder Spatzen" erschienen ist:


Now it's going round and round!

The preparations for our third International Youth Camp in Mallnitz are entering the final phase. In a little more than one month, from 27.07. - 03.08., around 60 young people from 8 cities in 7 nations will meet in our beautiful partner community to spend a week together under the motto "Respect and Tolerance"!

In Bitterfeld-Wolfen the participants are already in the starting blocks! We are very much looking forward to these and the other groups!

More exciting information about the camp can be found in the article that recently appeared in "Bitterfelder Spatzen":

Bitterfelder Spatz. Seit Jahren existiert der Förderverein Wolfener Hütten e. V.. Der Verein betreibt im österreichischen Mallnitz (Kärnten/Nationalpark Hohe Tauern) Wanderhütten. Diese Hütten stehen gemeinnützigen Vereinen, sozialschwachen Familien oder den Vereinsmitgliedern selbst als Unterkunft bei Ausflügen, Trainingslagern oder für Urlaub zur Verfügung. In unmittelbarer Nähe befinden sich im idyllischen Seebachtal oberhalb von Mallnitz auch die Unterkünfte des Fördervereins Wittener Hütten e. V.

So lag es nahe, dass beide Vereine unter der Anleitung vom Partnerschaftsverein Witten e. V. ein gemeinsames Projekt auf den Weg gebracht haben - ein internationales Jugendlager in beiden Hüttenanlagen unter dem Motto: „Respekt und Toleranz“.

Eine Woche lang, vom 17. bis zum 25. August, haben 75 Jugendliche aus den Partnerstädten von Witten Bitterfeld-Wolfen, Barking and Dagenham (Großbritannien), Beauvais (Frankreich), Lev Hasharon (Israel), Kursk (Russland) und Tczew (Polen) zusammengelebt, Sport getrieben, Wanderungen unternommen und auch gemeinsam gefeiert. Die jugendlichen Teilnehmer im Alter zwischen 14 und 17 Jahren lernten ein internationales Flair sowie neue Sitten und Gebräuche kennen. Zur Verständigung diente die englische Sprache.

Auch ein gewaltiges Unwetter, bei dem trotz vereinten Anstrengungen das als Speisesaal dienende Zelt nicht mehr zu halten war, tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Im Gegenteil, von allen Beteiligten wurde der Ausgang der Katastrophe als Glücksfall gewertet, denn es kam niemand zu Schaden.

Ein so erfolgreiches Jugendcamp verlangt nach einer Neuauflage, vielleicht schon im nächsten Jahr. Der Förderverein Wolfener Hütten e. V. möchte sich auf diesem Wege bei den Wittenern Organisatoren, vor allem bei Klaus Lohmann (Altbürgermeister von Witten, MdB a. D.; Vorsitzender des Fördervereins Wittener Hütten e. V.) und bei seinen Mitstreitern.

Quelle: Bitterfelder Spatz